Pflegehinweise

Richtig waschen - der Umwelt und Ihrer Kleidung zuliebe.

Auf dem Pflegeetikett im Kleidungsstück finden Sie mitunter zusätzliche Informationen, wie Sie Ihr Kleidungsstück pflegen sollten. Hier einige weitere Pflege-Tipps für ausgewählte Materialien und Modelle.

Schwerstrick

Schwerstrickwaren müssen in Form gezogen und liegend getrocknet werden, damit sie ihre ursprüngliche Form behalten. Solche Kleidungsstücke sind mit dem zusätzlichen Hinweis “Liegend trocknen” gekennzeichnet.

Leinen

Leinen ist ein Naturmaterial, das sich im nassen Zustand leicht zusammenzieht. Die ursprüngliche Form erhalten Sie zurück, indem Sie das Kleidungsstück bei maximaler Temperatur mit Dampf bügeln. Um den Glanz zu erhalten, bügeln Sie das Kleidungsstück von der Rückseite.

Viskose

Viskose ist ein Naturmaterial, das sich im nassen Zustand leicht zusammenzieht. Die ursprüngliche Form erhalten Sie zurück, indem Sie das Kleidungsstück einfach mit Dampf bügeln.

Seide

Seide ist ein sehr empfindliches Material und muss behutsam behandelt werden. Verwenden Sie zum Waschen von Seide Feinwaschmittel und strecken Sie das Kleidungsstück nicht in nassem Zustand.

Wolle

Bei Wollsachen reicht häufig schon gründliches Lüften. Verwenden Sie Feinwaschmittel, wenn Sie sie waschen. Wählen Sie das Wollprogramm oder das Handwäscheprogramm Ihrer Waschmaschine oder waschen Sie von Hand. Bügeln Sie das Kleidungsstück hinterher, um wieder den natürlichen Glanz zu erhalten.

Softknit

Waschen Sie Ihre Polos mit der angegebenen Temperatur. Nach der Wäsche holen Sie die Polos heraus und hängen sie an einen Kleiderbügel zum trocknen. Durch die Mischung aus Baumwolle und Polyester müssen Sie danach das Polo nicht mehr Bügeln.

Daunenjacken

Legen Sie beim Trocknen Ihrer Daunenkleidung Tennisbälle mit in den Trockner. Sie erhalten so eine gleichmäßige Verteilung der Daunen. Es ist wichtig, dass die Daunen vollständig getrocknet werden.

Details

Entfernen Sie abnehmbare Details und schließen Sie Klettverschlüsse und Reißverschlüsse vor der Wäsche. Waschen Sie Feinstrumpfhosen und empfindliche Stücke mit Details in einem Wäschenetz.

Waschen und Umwelt

RAGMAN arbeitet aktiv an Umweltaspekten in Bezug auf die Herstellung und den Transport seiner Produkte, um die dadurch verursachte Umweltweltbelastung zu begrenzen. Der größte Teil der Energie wird jedoch verbraucht, wenn Sie Ihre Kleidung waschen.

Waschen Sie nicht unnötig

Waschen Sie Kleidung nicht, wenn sie nicht schmutzig ist. Häufig ist es völlig ausreichend, die Kleidungsstücke zu lüften und auszubürsten.

Verringern Sie die Waschtemperatur

RAGMAN kennzeichnet die Kleidungsstücke immer mit der höchstzulässigen Temperatur. Wählen Sie jedoch ruhig eine niedrigere Waschtemperatur, um Energie zu sparen. Die meisten Waschmittel entfalten auch bei niedrigeren Temperaturen die gleiche Waschkraft. Bei 40°C verbraucht ein Waschgang nur etwa halb so viel Energie wie bei 60°C.

Für stark verschmutzte Kleidung empfiehlt RAGMAN, immer bei der höchsten zulässigen Temperatur zu waschen. Waschen Sie hingegen nie bei höheren als der auf der Pflegekennzeichnung angegebenen Temperatur.

Vermeiden Sie Unterfüllung der Waschmaschine

Sortieren Sie die Wäsche nach Farbe und Waschtemperatur. Füllen Sie die Wäschetrommel gut, aber stopfen Sie sie nicht voll. Die Maschine ist voll beladen, wenn über der Schmutzwäsche noch eine Faust Platz hat, ohne dass die Wäsche zusammengedrückt wird. Verwenden Sie das Energiesparprogramm, mit dem die meisten modernen Waschmaschinen ausgestattet sind.

Wählen Sie ein Waschmittel mit Umweltkennzeichnung

Verwenden Sie ein Waschmittel mit Umweltkennzeichnung, das keine optischen Aufheller oder Phosphate enthält, da diese die Umwelt belasten, wenn sie in die Natur gelangen. Dosieren Sie das Waschmittel entsprechend den Anweisungen auf der Packung. Überdosierung führt nicht zu einem besseren Waschergebnis. Für die richtige Dosierung müssen Sie wissen, ob das Wasser in Ihrem Ort hart oder weich ist.

Vermeiden Sie Weichspüler. RAGMAN empfiehlt jedoch, Kleidungsstücke aus Acryl mit Weichspüler zu waschen, um der elektrostatischen Aufladung nach der Wäsche vorzubeugen.

Vermeiden Sie chemische Reinigung

Die chemische Reinigung ist ein Prozess, bei dem die Kleidungsstücke mit Hilfe eines organischen Lösungsmittels gereinigt werden. Chemische Reinigung belastet die Umwelt, wenn die Lösungsmittel in die Natur gelangen. Der Grund dafür, dass ein kleiner Teil der Kleidungsstücke von RAGMAN nur chemisch gereinigt werden kann, ist, dass sie Details oder Materialien enthalten, die sich beim normalen Waschen verfärben oder verformen können. Inzwischen gibt es auch umweltgerechtere chemische Reinigungen, bei denen nur Wasser und aus der Industrie zurückgewonnenes Kohlendioxid eingesetzt werden. Bei diesen chemischen Reinigungsprozessen werden keine Chemikalien an die Umwelt abgegeben.

Lassen Sie die Wäsche von selbst trocknen

Lassen Sie Ihre Wäsche am besten einfach von selbst trocknen, denn Wäschetrockner und Trockenschränke verbrauchen viel Energie. Sie können die Trockenzeit verkürzen, indem Sie die Wäsche gründlich schleudern, bevor Sie sie aus der Maschine nehmen

Verschenken Sie Ihre Kleidung!

Wenn Sie Ihre Kleidung nicht mehr behalten wollen, spenden Sie sie einer Organisation. Sie verlängern so die Lebensdauer der Kleidungsstücke.

Bestellen Sie den kostenlosen RAGMAN Newsletter

Und bekommen Sie einen 10% Gutschein geschenkt!

Jetzt abonnieren
Ragman verwendet Cookies, um Ihren Online-Einkauf und Ihr persönliches Shoppingerlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unsere Services weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Hier finden Sie weitere Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen. Ich stimme zu
Kundensupport